Veneers

Oft musss ein beschädigter Zahn nicht unbedingt gezogen werden, wenn z.B. ein Schneidezahn nur auf der Außenseite beschädigt ist, reicht es in manchen fällen, die beschädigte Seite des Zahns durch aufbringen einer Verblendschale, eines so genannten Veneers zu reparieren.
Diese Verblendungen können heutzutage hauchdünn hergestellt werden, und werden in der Regel auf den beschädigten Zahn aufgeklebt.
Solche Veneers können aus verschiedenen Materialien gefertigt werden, so ist es heutzutage schon möglich, diese Verblendungen aus Keramik zu fertigen.
Im Prinzip ist solch ein Veneer eine Form der Zahnkrone, nur dass eben im Gegensatz zur herkömmlichen Zahnkrone nicht der gesamte Zahnschmelz ersetzt wird, sondern nur der betroffene Bereich des Zahns – deshalb wird der Veneer auch als Teilkrone bezeichnet.
In unserer Praxis können wir Dank des CEREC 3D Fertigungsverfahrens solche Veneers aus Keramik direkt in unserer Praxis herstellen.
Die Herstellung des Keramik-Veneers dauert in der Regel nicht langer als ca. 20 Minuten, so dass Sie für den ganzen Prozess nur einmal in die Zahnarzt-Praxis kommen müssen.
Außerdem können wir Ihnen die Behandlung dadurch köstengünstiger anbieten, da hier auch die Laborkosten und die Versandkosten wegfallen.
Besonders beliebt sind unsere selbst angefertigten Veneers aus Keramik, die neben der Individuellen Farbgebung auch über eine Durchscheinung verfügen, die einem echten Zahn nahe kommt und so den Veneer besonders natürlich aussehen lässt.

Veneers eignen sich außerdem zur Aufhellung dunkler Zähne, oder auch um zu klein geratene Zähne zu vergrößern.
Auch in die Jahre gekommen Brücken oder Kronen können mit einen Veneer optisch wieder aufgefrischt werden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ihr Zahnarzt in Riegel am Kaiserstuhl bei Freiburg